× +49 (0) 40 - 839 15 35
Physiowerk Schenefeld
Hauptstraße 33-37
22869 Schenefeld
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
8 - 18 Uhr

Präventive Rückenschule - für einen gesunden und starken Rücken

In Deutschland gelten Rückenschmerzen mittlerweile als Volkskrankheit Nr. 1. Fast die Hälfte der Bevölkerung in den westlichen Industrieländern berichtet über andauernde und wiederkehrende Rückenschmerzen. Chronische Rückenschmerzen sind neben Herzerkrankungen der häufigste Grund für Erwerbsunfähigkeit und Frühverrentung.

Bewegungsmangel, stundenlanges Sitzen, ständiges Stehen, ruckartige Bewegungen, einseitige Haltungen und persönliche Überforderung beim Heben und Tragen begünstigen Rückenschmerzen. Aber auch bei sportlich aktiven Menschen kann es beispielsweise durch Bandscheibenprobleme mit Bandscheibenvorfall zu heftigen, stechenden oder lähmenden Rückenschmerzen kommen.

Ursache für Rückenschmerzen ist häufig ein muskuläres Ungleichgewicht. Manche Muskelgruppen sind überfordert, andere wiederum unterfordert. Dadurch können sich Muskeln verkürzen oder verhärten. Es kommt zu Verspannungen und Schmerzen.

Rückenschmerzen gelten als Volkskrankheit Nr. 1.
Muskelverspannungen

Muskelverspannungen

Rückenschmerzen werden häufig von Verspannungen begleitet. Unbewusst versuchen wir dann durch unnatürliche Schonhaltungen unseres Körpers das betroffene Rückenareal zu entlasten und den Muskelverspannungen entgegenzuwirken. Wir vermeiden bestimmte Bewegungen. Ein Teufelskreis, denn die daraus resultierende Körperfehlhaltung führt oftmals zu weiteren Muskelverspannungen und Beschwerden.

Muskelverspannungen sind schmerzhaft und schränken die Bewegungsfähigkeit in der betroffenen Körperregion ein. So führen Verspannungen der Rückenmuskulatur zu einem tief sitzenden Schmerz in der Lendenwirbelsäule, während Kopfschmerzen durch Muskelverspannungen im Hals- und Schulterbereich verursacht werden können.

Die Rolle der Wirbelsäule

Die Wirbelsäule ist die tragende Stützkonstruktion des Menschen. Sie weist eine doppelte S-Form auf und verbindet quasi Ober- und Unterkörper miteinander. Zudem umschließt und schützt sie das Rückenmark, das zusammen mit dem Gehirn das Zentralnervensystem bildet. Alle Muskeln und Organe werden über das Rückenmark mit dem Gehirn verbunden.

Mit ihren aufeinander stehenden Wirbelkörpern sorgt die Wirbelsäule für eine aufrechte Haltung und Beweglichkeit. Der gesamte Bewegungsapparat ist von einer guten Funktion der Wirbelsäule, das heißt von einem perfekten Zusammenspiel der Bandscheiben, Muskeln, Sehnen und Bänder abhängig.

Die Wirbelsäule ist die tragende Stützkonstruktion des Menschen

Funktion der Bandscheiben

Die Bandscheiben tragen beim Menschen das gesamte Gewicht des Rumpfes. Sie bestehen aus einem faserig aufgebauten Ring, in dem sich ein gallertiger Kern befindet. Die Bandscheiben liegen zwischen den Wirbelkörpern und verhindern als "Stoßdämpfer", dass die Wirbel aufeinander reiben. Sie tragen so wesentlich zur Flexibilität der Wirbelsäule bei. Mit zunehmendem Alter, aber auch durch die Belastungen des Alltags verlieren die Bandscheiben Flüssigkeit und damit an Höhe. Durch häufige, asymmetrische und hohe Belastungen können außerdem Einrisse im Faserring der Bandscheibe entstehen.

Beweglichkeit der Wirbelsäule

Die Wirbelsäule hat drei Bewegungsfreiheiten. Sie kann nach vorn und nach hinten gebeugt, zur Seite geneigt und gedreht werden. Ebenso sind alle Kombinationen möglich. Innerhalb der einzelnen Wirbelsäulenabschnitte - Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule und Lendenwirbelsäule - ist die Beweglichkeit sehr unterschiedlich, sie nimmt von oben nach unten ab. Am beweglichsten ist die Halswirbelsäule, gefolgt von der Brustwirbel- und Lendenwirbelsäule. Die Wirbel des Steißbeins und Kreuzbeins sind nicht beweglich.

Gönnen Sie Ihrem Rücken und Ihren Gelenken etwas Gutes!

Sie möchten Ihren Rücken auch in Zukunft gesund und fit halten? Um Rückenschmerzen langfristig zu vermeiden, helfen spezifische Rückenübungen. Darüber hinaus hilft regelmäßige Bewegung, Ergonomie am Arbeitsplatz und Vermeidung von Übergewicht.

Mit gezielten Übungen, die Sie auch zuhause ausführen können und sollten, wird Ihre Muskulatur gekräftigt und gedehnt. Wir zeigen Ihnen, was Sie tun können, um sich im Alltag rücken- und schonend zu bewegen und wodurch Sie Ihre Rücken und andere Gelenke entlasten können. Dies führt nach einiger Zeit zu einer besseren Haltung und beugt eventuellen Beschwerden, wie zum Beispiel Nackenschmerzen und Verspannungen vor.

Vorbeugend haben sich auch Massagen als wirksames Mittel gegen Rückenschmerzen bewährt.

Physiotherapeutische Behandlung